Rege bayerische Beteiligung an den Süddeutschen

Datum: 07:36:24 31.05.2011
Letzte Aktualisierung
22:18:17 28.06.2011
Autor: Roland Funk
Kategorie: Ringtennis

Gleich 13 bayerische Ringtennisspieler nahmen am Wochenende an den Süddeutschen Meisterschaften in Groß-Karben (bei Frankfurt a.M.) Teil und schafften gleich alle die Weiterqualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im September.

Im Jugendbereich konnten sich die Spielerinnen vom TSV Neubiberg sowohl in der Schülerklasse durch Nadine Lemke, als auch in der Jugendklasse durch Maria Voss behaupten und nahmen jeweils den Süddeutschen Meistertitel im Einzel nach Bayern. Obwohl zum ersten Mal bei der Jugend dabei, wurde nach einem spannenden Endspiel auch im Doppel der Meistertitel nur knapp verpasst.

In der Meisterklasse hingegen endete das Finale-Remake der Deutschen Meisterschaften vom letzten Jahr mit einer Niederlage aus bayerischer Sicht. Der noch amtierende Deutsche Meister Alexej Ermak wird wohl bis September zusätzliche Trainingseinheiten einplanen müssen, um den Titel erfolgreich zu verteidigen.

In den Altersklassen war Bayern auch gut vertreten und erfolgreich. Sowohl Klaus Riehm als auch Angela Zielke gelang es im Einzel sogar den Süddeutschen Meistertitel zu erkämpfen. Hier die bayerischen Ergebnisse im Einzelnen:

Klasse Disziplin Name Platz
Ju C DE Nadine Lemke 1
  HE Jonathan Kollwitz 2
  HE Alexander Wertmann 5
  HD A.Wertmann/J.Kollwitz 4
  Mix N.Lemke/A.Wertmann 3
Ju A DE Maria Voss 1
  DE Annika Lemke 3
  DD(k) M.Voss/N.Lemke 2
  DD(k) A.Lemke/Janina Bauer 3
  DD(a) M.Voss/N.Lemke 2
  DD(a) A.Lemke/Janina Bauer 3
M/F HE Alexej Ermak 2
  HE Maximilian Speicher 3
  HD(k) A.Ermak/M.Speicher 2
  HD(a) A.Ermak/M.Speicher 2
M/F 30 HE Klaus Riehm 1
  HE Heiko Bobrich 5
  HD K.Riehm/H.Bobrich 3
M/F 40 DE Angela Zielke 1
  HE Roland Funk 2
  Mix A.Zielke/R.Mauthe 2
M/F 50 HE Reiner Mauthe 2

HE - Herren Einzel; DE - Damen Einzel; HD - Herren Doppel; DD - Damen Doppel; Mix - Mixed

Hinweis: In der Jugend- und in der Meisterklasse wurden zum ersten Mal die Doppel-Spiele sowohl im klassischen (k), als auch im alternierenden (a) Modus ausgetragen.